DATEV MODULE - GOBD MODUL - ERWEITERUNGSMODULE - KONZERNPAKET - KONSOLIDIERUNGSPAKET

SUPPORT DURCH BETRIEBSWIRTE UND STEUERFACHANGESTELLTE


Die Odoo Buchhaltung ist nach GoBD und IDW PS 880 zertifiziert (GoBD Modul erforderlich)

Odoo • DATEV to Odoo

DATEV MODULE

Odoo Export Buchungssätze nach DATEV
auch an andere Buchhaltungssysteme wie Addison, Lexware und Agenda
 

Der sogenannte Standard-Export ist eine CSV-Datei welche die Buchungen im entsprechenden Tabellenformat enthält, so dass diese von DATEV und anderem Buchhaltungsprogrammen verarbeitet werden können. Die Konfiguration des ASCII-Exports bietet vielfältige Einstellungsmöglichkeiten:

  • Berater- und Mandantennummer
  • Validierungsprüfung der Buchungen für die Konformität zu DATEV
  • Umfangreiche Konfiguration von Kontenstamm und Steuerschlüssel
  • Auswahl der Exportmethode zwischen Brutto und Netto (ohne DATEV-Automatik)
  • Gruppierung von Buchungszeilen mit gleichen Eigenschaften
  • Einstellung des Datumsformates für andere Buchhaltungssysteme
  • Auswahl der Standardjournale
  • Berücksichtigung von Zahlungsziel und Zahlsperre
  • Berücksichtigung von Bankkonten und Lastschriftmandaten
  • Zusatzmodul für die Generierung von Debitoren- und Kreditorennummern (siehe unten)
  • Zusatzmodul für die Erstellung des ASCII-Stammdaten-Exportes (siehe unten)
  • Bereits exportierte Buchungen können nicht mehrmals exportiert werden
  • Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeit des Buchungstextes

Export Belege von Odoo nach DATEV

Export von Eingangs- und Ausgangsrechnung als ZIP-Datei inklusive Belegbilder zur Verarbeitung in DATEV Unternehmen Online.  

Mit dem XML-Export bieten wir Ihnen die Möglichkeiten die Eingangs- und Ausgangsrechnungen, welche in Odoo gestellt und erfasst wurden in einer ZIP-Datei zu exportieren. Diese Datei wird mit im Anschluss mit dem Belegtransfer ins DATEV-Rechenzentrum übertragen, mit Unternehmen Online verarbeitet und so dem Steuerberater zum Abruf ins Kanzlei-Rechnungswesen bereitgestellt. Der Export bietet folgende Möglichkeiten:

  • Getrennter oder gemeinsamer Export von Eingangs- und Ausgangsrechnungen
  • Standard-Export ohne Buchungsdaten für die Verwendung der DATEV Texterkennung
  • Erweiterter Export mit Buchungsdaten
  • Gruppierung von Rechnungszeilen mit gleichen Eigenschaften
  • Berücksichtigung von Zahlungsziel und Zahlsperre
Import DATEV Buchungssätze nach Odoo
auch von anderen Buchhaltungssysteme wie Addison, Lexware und Agenda 

Der DATEV-ASCII Import bietet die Möglichkeit beliebige Buchungen von führenden externen Buchhaltungssystem nach Odoo zu importieren. Meist wird dies Modul für den Import von Lohnbuchungen oder von Bankbuchungen verwendet. Der Import bietet vielfältige Möglichkeiten zur Konfiguration und kann auch andere Importe neben dem DATEV ASCII-Format verarbeiten. Wichtig an dieser Stelle ist nur, dass die zu importierende Datei ein Spalte mit Soll-/Haben-Kennzeichen beinhaltet.

  • Freie Konfiguration des Importformates (vorkonfiguriert für DATEV)
  • Automatischer Abgleich der Buchungs-GUID um doppelte Importe zu vermeiden
  • Automatischer Ausgleich der Offenen Posten

Nummerngenerierung von Debitoren- und Kreditorennummern.

Das Modul bietet die Möglichkeit manuell oder automatisiert Debitoren- und Kreditorennummern erzeugen zu können. Weiter können separat Kunden- und Lieferantennummern erzeugt werden.

  • Festlegen von Nummernkreisen in der Konfiguration
  • Möglichkeit separat auch Finanzkonten zu erzeugen (wird nicht empfohlen)
  • Möglichkeit unabhängigen Nummernkreis für Kunden- und Lieferantennummern zu erstellen
  • Automatisierte Generierung kann festgelegt werden bei
    • Anlage der Stammdaten
    • Bestätigung von Kunden- oder Lieferantenauftrag
    • Anlage eine Kunden- oder Lieferantenrechnung im Entwurf
  • Möglichkeit der Übernahme der Debitoren- oder Kreditorennummer in das Referenzfeld in den Stammdaten

GOBD MODUL - BANKENANBINDUNG

GoBD Konformitätsmodul mit Zertifizierung nach GoBD und IDW PS 880 (Lieferung mit Bescheinigung eines Wirtschaftsprüfers)

   

Mit diesem Modul ist die Odoo Fibu nach GoBD und IDW PS 880 zertifiziert. Dieses Modul verbessert die GoBD-Konformität der Odoo Buchhaltung. Es erlaubt die gesetzeskonforme Verbuchung der Buchungssätzen und bietet weitere Verbesserungen. Sämtliche Buchungssätze erhalten dabei eine einmalige fortlaufende Nummerierung und einen Hash-Wert der weitere Manipulationen verhindert. So festgeschriebene Buchungen können ab dem Zeitpunkt der Festschreibung nicht mehr in den Entwurf zurückgesetzt werden. Eine Dokumentation ist ebenfalls enthalten. 

§ 238 Abs. 1 Handelsgesetzbuch (HGB) Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung.

 

Bankenanbindung 


Odoo hat Anbindungen an 5246 Banken, davon in Deutschland Anbindungen an 3570 Banken:

https://www.saltedge.com/products/spectre/countries/de


 

FINANZBUCHHALTUNG ERWEITERUNGEN I
ELSTER ANBINDUNG, AUTOMATISCHE sKONTOBUCHUNGEN, LÖSCHVERBOT, LEISTUNGSZEITRAUM, PARTNERNUMMER, 
NEGATIVES ANLAGEVERMÖGEN, UMGLIEDERUNG DEBITORISCHER KREDITOREN UND KREDITORISCHER DEBITOREN

ELSTER-Anbindung

Eine App, mit der die elektronische Übermittlungen von Steuererklärungen direkt aus Odoo heraus ermöglicht wird. Dabei werden die Werte aus der laufenden Buchhaltung plausibilisiert über die Programmschnittstelle ERIC an die Finanzverwaltung elektronisch übermittelt. Sie müssen keine Formulare mehr ausfüllen oder die Zahlen aus der Buchhaltung manuell in das Elster-Portal übertragen. Sie sparen entsprechend Zeit und vermeiden Tippfehler.

Die entsprechenden Übertragungsprotokolle werden in Odoo automatisch abgelegt und archiviert.

Anwendung:

Derzeit werden die folgenden Steuererklärungen zur automatischen elektronischen Übermittlung bereitgestellt:

- Umsatzsteuer-Voranmeldung

- korrigierte Umsatzsteuer-Voranmeldung

- Antrag auf Dauerfristverlängerung

- Zusammenfassende Meldung

Automatische Skontobuchung bei Zahlung

Über unser Skonto-Modul erhalten Sie in der Eingangs- sowie Ausgangsrechnungsübersicht zusätzliche Informationen über für die Zahlung vorgesehene Skonto-Angaben und -Fristen. Beim Erstellen der Zahlungen werden diese Skonto-Beträge automatisch berücksichtigt und vom Zahlbetrag abgezogen. Die Verbuchung erfolgt innerhalb der Zahlung automatisch auf das angegeben Skonto-Konto.

Das Modul ist dabei generell Multicompany-fähig. Nach der Installation stehen die Funktionen für jedes Unternehmen zur Verfügung. Dabei wird für jedes angelegte Unternehmen eine separate Konfiguration geführt.

Dokumente Löschverbot

Im Standard-Odoo kann man Dokumente zuerst archivieren und anschließend löschen. Diese App verhindert den letzten Schritt, so dass Dokumente niemals entfernt werden können (sehr wohl aber archiviert).

Leistungszeitraum

Mit der App hat man bei der Erstellung von Rechnungen in Odoo die Möglichkeit den Leistungszeitraum im Sinne des § 14 Absatz Absatz 4 Nr. 6 UStG auswählen. Dabei kann man auswählen, ob der Leistungszeitraum auf der Rechnung erscheinen soll oder ein bestimmter Leistungszeitpunkt. 

Anwendung:

Diverse Buchungen.

Negatives Anlagevermögen

Über diese App wird es möglich in Odoo negatives Anlagevermögen zu buchen. Diese Option besteht zurzeit nicht, kann aber z.B. für Sonderposten mit Rücklagenanteil notwendig sein.

Beispiel

Sonderposten mit Rücklagenanteil werden wie Anlagevermögen abgeschrieben. Da diese Posten Passivposten sind, erfolgt ihre Abschreibung im Haben.

Partnernummer

Dieses Modul ermöglicht es Kontakte/Partner, über ein neues Feld mit eindeutigen, fortlaufenden Partnernummern zu verknüpfen. Dadurch wird eine einfache Zuordnung und/oder Wiederfindung des korrekten erreicht. Die Partnernummer ist dabei App-übergreifend mit dem jeweiligen Partner verknüpft. 

Umgliederung debitorischer Kreditoren und kreditorischer Debitoren

Ein Batchrun, der zu einem jeweiligen Periodenende eine Umgliederung debitorischer Kreditoren und kreditorischer Debitoren ermöglicht.

Beispiel

Bestehen bspw. auf einem Sammelkonto "Forderungen LL" unausgeglichene Posten im Haben, werden diese auf zwei Umgliederungskonten "Forderungen LL - Korrektur kreditorische Debitoren" sowie "Sonstige Verbindlichkeiten - Kreditorische Debitoren" umgegliedert. Die Buchung wird am Folgetag storniert.

FINANBUCHHALTUNG ERWEITERUNGEN II
Bestandsveränderungs-Batch, Darlehen, 
Ergebnisabgrenzung Standardprozess – Batch, Fibu-Zusatzbuchungen bei Rechnungserstellung, Kontenbeschreibung, Pflichtfeld Kostenstelle, Wechselkonten, Wiederkehrende Buchungen, Dokumente - Partneranreicherung, Offene Posten Bericht, Anschaffungsnebenkosten bei Bewertung manuell, Erweitertes Anlagevermögen, Rückstellungen für Anschaffungsnebenkosten, Fixierte Überschriften


Bestandsveränderungs-Batch

Der Bestandsveränderungs-Batch nimmt mittels einer Bestandsveränderungsbuchung eine Bewertung eines Lagerbestands vor und erstellt automatisch eine oder auch mehrere Buchungen. Die Zeit Intervalle sind dabei wählbar und Bewertungen können zu einem jeweiligen Periodenende oder auch täglich stattfinden. Optional können zudem eine Bewertung "pro Produkt" oder pro "Datenslice" durchgeführt werden. Auch besteht die Möglichkeit Wareneingänge und Warenausgänge unterschiedlich zu buchen.

Anwendungsmöglichkeiten

Individuell einstellbare Bewertung von Lagerbeständen.

Beispiel:

Diverse Lagerwerte sollen in der Finanz-App abgebildet werden. In ODOO sind dem Nutzer hierfür mit den Optionen „automatisch“ und „manuell“ nun zwei Wahlmöglichkeiten gegeben. Beide Optionen sind in ihrer Nutzbarkeit dabei sehr eingeschränkt da die Funktion “automatisch" für jede einzelne Lagerbuchung ebenfalls eine Buchung in der Fibu erstellt, während bei Auswahl der Option "manuell" gar keine weiteren Prozesse stattfinden. Der Bestandsveränderungs-Batch hingegen, bietet dem Nutzer an dieser Stelle einige weitere Möglichkeiten. So können beispielsweise die Bewertungen pro "Datenslice" ausgeführt werden. Auf diese Weise kann nun jedes Lager separat gebucht werden (auch mit verschiedenen Konten). Oder es können Wareneingänge anders gebucht werden als Warenausgänge, wodurch sich das Umsatzkostenverfahren (Cost of Goods Sold - Warenausgang) innerhalb eines Gesamtkostenverfahrens abbilden lässt.

Darlehen

Eine App, mit der vorberrechnete Excel-Vorlagen direkt nach Odoo hochgeladen und deren Einträge in Buchungen (Entwurfsstatus) übertragen werden können. Auch können Umgliederungen (kurz- zu langfristig) in Excel hinterlegt werden. Eine Kombination mit den "Bewegungsarten" und den "Sachverhalten" ist ebenfalls möglich.

Anwendungsmöglichkeiten

Rückzahlungs-, Umgliederungs- und Zinsbuchungen bei Darlehen.
Kann verwendet werden in Kombination mit den Apps "Bewegungsarten" (wichtig für indirekte Cashflowberechnung) und "Sachverhalte" (wichtig für die Übersichtlichkeit innerhalb der Buchhaltung).

Beispiel

Darlehen erzeugen über ihren Lebenszyklus oft hunderte Buchungen. Rückzahlungen und Zinsen (sofern nicht variabel) sind in der Regel von Anfang an bekannt und es wird seitens der Bank eine Kalkulationsübersicht zur Verfügung gestellt. Diese kann über ein Excel-Template direkt nach Odoo hochgeladen werden, worauf hin die App für alle zukünftigen Bewegungen Buchungen im Entwurf erstellt. Bei variablen Zinssätzen können die im Voraus erzeugten Buchungen natürlich nur als Vorlage dienen. Entweder man passt sie monatlich an oder man zieht die Ergebnisse jährlich glatt. Wie auch immer, die Arbeitserleichterung ist signifikant.

Ergebnisabgrenzung Standardprozess – Batch

Ein Batch, der ein im Odoo-Standard auftretendes Buchhaltungsproblem löst, das durch ungleiche Buchungszeitpunkte von Verkaufsrechnungen und Warenausgängen bzw. von Eingangsrechnung und Wareneingang entsteht. In anderen Systemen als WERE-Konto bekannt.

Anwendungsmöglichkeiten

Eingangsrechnung gebucht, Wareneingang ausstehend; Wareneingang gebucht, Eingangsrechnung ausstehend; Ausgangsrechnung gebucht, Warenausgang ausstehend; Warenausgang gebucht, Ausgangsrechnung ausstehend.
Unterscheidet auch zwischen Externen und Intercompany-Sachverhalten.

Beispiel

In Odoo-Standard ist die Buchhaltung immer dann fehlerhaft, wenn Verkaufsrechnung und Warenausgang (gleiches gilt für die Einkaufsseite) nicht zum gleichen Zeitpunkt erfolgen. Grundlage dieses Fehlers ist, dass der Zeitpunkt der Umsatzrealisierung hier vom Zeitpunkt der Rechnungsstellung abhängig gemacht wird. Richtigerweise sollte dieser aber vom Eigentumsübergang, welcher in der Regel beim Warenausgang stattfindet, abhängig sein. Diese App stellt sicher, dass die GuV auch dann korrekt ist, wenn Rechnung und Warenausgang nicht synchron gebucht werden. Zusätzlich erzeugt sie einen Bericht, der den Status auf den POs und SOs ("geliefert" und "abgerechnet") zu einem bestimmten Abschlussstichtag anzeigt. Das Verbuchen der Abgrenzung selbst dauert weniger als eine Minute (gleiches gilt für den Wareneingangsprozess).

Fibu-Zusatzbuchungen bei Rechnungserstellung

Eine Erweiterung, über die bei jeder Rechnung automatisch eine spezifische Rückstellungsbuchung erzeugt werden kann. In einer separaten Matrix-Tabelle können hierzu diverse Kriterien (beispielsweise Produkte, analytische Konten, Verkäufer usw.) definiert, sowie Form und Höhe der Fibu-Buchung festgelegt werden.

Anwendungsmöglichkeiten

Diverse Zusatzbuchungen bei Rechnungsstellung.

Beispiel

Eine Verkaufsrechnung wird gebucht. Auf Grundlage der hinterlegten Produkttabelle, in der die produktspezifischen Gewährleistungssätze bereits definiert wurden, erfolgt die Buchung der Garantierückstellung über diese Erweiterung nun automatisch. 

Kontenbeschreibung

Ein Feld im posting-frontend, das einen Beschreibungstext beinhaltet und immer dann erscheint, wenn ein Konto ausgewählt wird.

Anwendungsmöglichkeiten

Zeigt Buchungs- und Konteninformationen. Findet insbesondere dann Anwendung, wenn konzernweit gleiche Prozesse durchgeführt werden sollen.

Beispiel

Einem Buchhalter soll während des Buchungsvorgangs eine detailliertere Einsicht in Informationen zu einem jeweiligen Konto ermöglicht werden. Diese Informationen könnten beispielsweise beinhalten, was auf dem jeweiligen Konto eigentlich gebucht werden soll oder gebucht werden darf. Die entsprechenden Informationen, also die Kontenbeschreibung, wurde bereits in den Kontenstammdaten hinterlegt. Sobald er während des Buchungsvorgangs nun ein Konto auswählt, erscheint diese Beschreibung in einem zusätzlichen Bereich unterhalb der Buchungseingabe.

Pflichtfeld Kostenstelle

Über „Pflichtfeld Kostenstelle“ ist die Möglichkeit gegeben, für ein jeweiliges Konto zu festzulegen, ob die Eingabe eines Analysekontos bei einer Buchung als Pflichtfeld definiert ist.

Anwendungsmöglichkeiten

Diverse Buchungen, i.d.R. GuV-Buchungen.
Zusätzlich kann festgelegt werden, ob bei Einkaufs- oder Verkaufsaufträgen ein Analysekonto als Pflichtfeld definiert wird.

Beispiel

Eine Buchung befindet sich im Entwurf und kann als solche auch bei fehlender Eingabe eines Analysekontos gespeichert werden. Soll diese Buchung dann aber validiert werden und die Eingabe des Analysekontos ist weiterhin nicht erfolgt, resultiert dies in einer Fehlermeldung.

Wechselkonten

Weist ein Bankkonto ein Habensaldo auf und es muss eine Umgliederung in die Verbindlichkeiten stattfinden, erfolgen Umgliederungsbuchung sowie eine Stornierung derselben am Folgetag über diese App. Es ist zudem die Möglichkeit gegeben Kontengruppen zu definieren, diese gebündelt zu prüfen und den Umgliederungsprozess nur dann zu starten wenn der Gesamtsaldo dieses Bündels negativ ist.

Beispiel

Manche Konten wie bspw. Bankkonten können zu einem Abschluss-Stichtag statt eines Soll-Saldos auch ein Haben-Saldo aufweisen. Diese App bucht diese Positionen über einen Batchrun auf Umgliederungskonten um, ohne dabei Veränderungen an dem eigentlichen Konto vorzunehmen.

Es besteht zudem die Möglichkeit neben Wechselkonten auch ganze Wechselkontengruppen zu definieren. So können bspw. mehrere Vorsteuerkonten angelegt werden, die nur dann umgegliedert werden, wenn der Gesamtsaldo, aller in der Gruppe enthaltenen Konten ein Haben aufweist.

Wiederkehrende Buchungen

Ein Modell, das wiederkehrende Buchungen erstellt. Ähnlich den Abschreibungen in Odoo wird eine „Wiederholungszahl“ definiert. Anschließend werden alle zukünftigen Buchungen im Entwurf erzeugt und können automatisch in validierte Buchungen umgewandelt werden.

Anwendungsmöglichkeiten

Journalbuchungen und Eingangsrechnungen.

Beispiel

Jeden Monat wird eine KfZ-Leasing-Gebühr abgebucht. Um den entsprechenden offenen Posten zu erzeugen, kann eine Dauer-Buchung dieser Eingangsrechnung z.B. über die kommenden 24 Monate erstellt werden. Alle Dauerbuchungen werden in einem Register gesammelt und können so übersichtlich verwaltet werden.

Dokumente - Partneranreicherung

Im Odoo-Standard wird bei einer Rechnung, die über die App "Dokumente" hochgeladen und erstellt wird, nicht automatisch der Partner angereichert. Diese App schließt die Lücke. Somit kann man auch für alle diese Dokumente problemlos nach Partnern filtern.  

Anwendungsmöglichkeiten

Odoo-Dokumenten-App.

Beispiel

In der Dokumenten-App wird eine Rechnung importiert, validiert und schließlich gebucht. In dem Moment, wo die Rechnung in Odoo verbucht ist, ist der Lieferant/Partner bekannt. Auf dem Dokument selbst wird der Partner nun automatisch gesetzt.

Offene Posten Bericht

In Odoo gibt es zwei Standardberichte, um sich offene Posten anzeigen zu lassen. Zu empfehlen ist der Report "Partner-Kontoauszug" (unter Menüpunkt "Finanzen"), da hier über die gewohnte Listenansicht sämtliche Filter- und Gruppierungsfunktionen möglich sind.

Nachteilig bei den Odoo-Standardberichten ist allerdings, dass sie einem immer nur die Offenen Posten per "HEUTE" anzeigen. Zu einem früheren Stichtag ist es unmöglich, sich die OP's anzeigen zu lassen, wie sie damals waren (Achtung: man kann nach Datum filtern, bekommt dann aber FALSCHE Ergebnisse geliefert!). 

Im ODOO-Standard gibt es für diese Möglichkeit nur die beiden Reports "Überfällige Forderungen" und "Überfällige Verbindlichkeiten". Abgesehen davon, dass hier die Spaltenauswahl sehr beschränkt ist, kann man sich hier bspw auch keine OP-geführten Hauptbuchkonten anzeigen lassen oder auch keine Fremdwährungsbeträge sehen, es geht tatsächlich nur um Fälligkeiten.

Als Alternative kann der Offene-Posten-Bericht herangezogen werden. Optisch fast identisch zum  "Partner-Kontoauszug" ist man zusätzlich in der Lage, ein historisches Datum in einem Wizard einzugeben und somit die OPs für das Datum zu erhalten.

Anwendungsmöglichkeiten

Offene Posten von Forderungen LL, Verbindlichkeiten LL, alle "Abstimmkonten" in Listenformat zu einem bestimmten Stichtag.

Beispiel

Die Offenen Posten sollen zum Datum 31.12.2022 angezeigt werden, obwohl das heutige Datum bereits der 03.02.2023 ist.

Man kann im Anschluss wie im Standardbericht nach debitorischen und kreditorischen Sachverhalten gruppieren/filtern, nach sonstigen Abstimmkonten, man kann OPs ausgleichen usw.

Anschaffungsnebenkosten bei Bewertung manuell

Im Odoo-Standard ist es nicht möglich, Anschaffungsnebenkosten (ANK) zu aktivieren, wenn die Inventurbewertung auf "manuell" (--> sämtliche Warenbewegungen erzeugen KEINE FiBu-Buchung) gesetzt ist. Frachtkosten, Zölle usw. fließen somit nicht in die Vorratsbewertung (im Hauptbuch in der Vorrats-App = stock-valuation-layer) ein. Für diese technische Restriktion gibt es eigentlich keine Rechtfertigung. Die App ermöglicht die Aktivierung der ANK. Die App kann/sollte in Kombination mit der App "Inventurbewertung" genutzt werden. 

Anwendungsmöglichkeiten

Aktivierung von Anschaffungsnebenkosten, wenn die Produktkategorie im Feld "Inventurbewertung" auf "manuell" steht.

Beispiel

Zusätzlich zu den primären Produktkosten fallen Transportkosten an. Über die Funktion "Einstandskosten hinzufügen" werden diese Kosten auf den Vermögenswert hinzuaktiviert, was in der Folge zu einer Bestandserhöhungsbuchung führen würde.

Erweitertes Anlagevermögen

Eine App, die eine ausführliche, filter- und gruppierbare Listenansicht aller Anlangen im Nebenbuch ermöglicht, inklusive aller Details wie Abschreibungsdauern, ausstehende Abschreibungen, Anschaffungsdatum, Abschreibungsmethode usw. Zudem werden Anlagennummern vergeben und es wird ein Bericht erzeugt, der Haupt- mit Nebenbuch vergleicht und eventuelle Differenzen aufzeigt.
Auch ist es möglich, die Anlagenbuchungen mit den Bewegungsarten zu kombinieren, so dass a) auch komplexere Sachverhalte (z.B. "außerplanmäßige Abschreibung") abgebildet werden können und b) Exporte für Konsolidierungssoftware wie bspw. Lucanet erstellt werden können.

Anwendungsmöglichkeiten

Anlagenbuchhaltung.

Rückstellungen für Anschaffungsnebenkosten

Sollen Anschaffungsnebenkosten (ANK) bei Vorräten zeitnah verbucht werden, stößt man oftmals auf das Problem, eines zeitlich verzögerten Eingangs der entsprechenden Rechnung. Diese App löst dieses Problem indem sie bereits beim Aktivieren der Vorräte bestimmte, zuvor definierte Anschaffungsnebenkosten mit dem Rechnungsbetrag ausweist.

Anwendungsmöglichkeiten

Zeitgleiche Ausweisung  von Rechnungsbetrag und Anschaffungsnebenkosten bei Vorräten.

Beispiel

Bevor eine entsprechende Rechnung für Fracht/Zoll eingeht, sollen die Landed Costs bereits beim Kauf eines Produktes als Ausgaben ausgewiesen, jedoch noch nicht aktiviert werden. Über diese App werden diese Ausgaben zunächst auf ein Rückstellungskonto gebucht. Dabei besteht die Möglichkeit der Festlegung einer Berechnungsreihenfolge, die immer dann notwendig wird, wenn Kosten von anderen zuvor zu berechnenden Teilkosten abhängen. Bei (späterem) Eingang der ANK-Rechnung muss diese nun nur noch gegen das Rückstellungskonto ausgebucht, sowie etwaige Differenzen zu Periodenende erfolgswirksam abgeräumt werden.

Fixierte Überschriften

Mit dieser App wird, ähnlich wie in Excel, die Kopfzeile einer Tabelle (List View) fixiert, so dass sie beim Runterscrollen sichtbar bleibt.

KONZERNPAKET

Bewegungsarten und Sachverhalte

Mit Hilfe des Bewegungsarten-Moduls kann jede Buchung mit einer Bewegungsart verknüpft werden. Eine Auswertung erfolgt im Anschluss über die Standard-Odoo-Pivot-Funktion.

Anwendungsmöglichkeiten

Bewegungsarten Anlagevermögen sowie "Bewegungs-Spiegel" für Darlehen, Eigenkapital und Rückstellungen.
Sachverhalte ermöglichen eine übersichtlichere Kategorisierung von Buchungen indem jede Buchung mit einem, dem jeweiligen Thema entsprechenden, Sachverhalt verknüpft wird. Unübersichtliche Konten oder auch eine Nebenbuchhaltung in Excel gehören so der Vergangenheit an.
Anwendungsmöglichkeiten: Zuführung Rückstellung, Verbrauch Rückstellung, Auflösung Rückstellung, Zuführung Vermögen, Auflösung Vermögen, Auflösung Vermögen, Auflösung Vermögen. Aktiva, Auflösung Aktiva, Auflösung Abschreibung Aktiva, Umgliederung Vermögenswert, Darlehenszuführung, Darlehensrückzahlung, Darlehenszuführungszinsen, Darlehensrückzahlungszinsen und viele weitere.

Beispiel

Für das "Sonstige Rückstellungen"-Konto wird ein Sachverhalt mit der Beschreibung "WP-2022 Einzelabschluss" definiert. Dieser Sachverhalt kann nun jeder Buchung angehängt werden, bei der ein thematischer Zusammenhang besteht. Egal ob Bildung, Auflösung oder auch Inanspruchnahme. Im Resultat entsteht eine einfache Möglichkeit sich einen Überblick über "Rückstellungen pro Sachverhalt" zu verschaffen.
Eine weitere Anwendungsmöglichkeit könnte sich im Bereich "Darlehen" finden: Statt eines separaten Hauptbuchkontos zu jedem Darlehen, wird lediglich EIN Sammelkonto angelegt. Zwischen den verschiedenen Darlehen wird nun einfach über die jeweils verknüpften Sachverhalte unterschieden.

IC-Collector

Der IC-Collector ermöglicht bereits bei Eingabe eine Aufteilung einer externen Eingangsrechnung auf die Tochtergesellschaften eines Konzerns. Dadurch können zum Ende einer Periode über einen Batch Ausgangsrechnungen (in dem verrechnenden Unternehmen) und Eingangsrechnungen im Entwurf (in dem verrechneten Unternehmen) erstellt werden, die alle gesammelten Rechnungszeilen auflisten. Die Original-PDFs werden dabei automatisch angehängt. Zusätzlich wird eine zu 100% automatisierte Kontenfindung möglich, auch bei sich unterscheidenden Kontenplänen der einzelnen Gesellschaften.

Anwendungsmöglichkeiten

Externe Eingangsrechnungen, IC-Aus- und Eingangsrechnungen, automatisierte Kontenfindung.

Beispiel

Eine Service-Rechnung wird an die Zentrale eines Konzerns versendet, obwohl die tatsächlichen Leistungsempfänger eine oder auch mehrere Tochtergesellschaften dieses Konzerns sind. Die eingegangenen Rechnungsbeträge müssten nun markiert und am Monatsende, oft mit viel Aufwand verbunden, an die jeweiligen Tochtergesellschaften "weiterbelastet" werden.
Der IC-Collector aber ermöglicht es dem zuständigen Buchhalter, nun diese Buchungen als zukünftige Entlastungen zu kennzeichnen und sie zudem direkt auf die entsprechenden Tochtergesellschaften aufzuteilen. Die zusätzliche, zeitaufwändige Arbeit am Ende des Monats entfällt komplett, da alle weiteren Prozesse jetzt zu 100 % automatisiert durch das Starten des Batchruns abgewickelt werden.


Intercompany-Zeichen

Markiert solche Partner in Odoo, die Intercompany-Partner (Verbundene Unternehmen/IC) sind, also Konzerngesellschaften. Dies ist in der Folge für die IC-Reconciliaiton und später auch für die (legale) Konsolidierung notwendig, zumindest wenn diese mit der Konsolidierungs-App oder in Software wie Lucanet oder in Excel automatisiert erfolgen soll.
Zudem können Konten als IC-Konten definiert werden, was wiederum eine Eingabe von IC-Partnern erzwingt.

Anwendungsmöglichkeiten

Konzern mit Beziehungen zwischen den Konzernunternehmen, sofern eine Konsolidierung und/oder Intercompany-Abstimmung gewünscht ist. 
Trägt man in eine Buchungszeile ein IC-Konto ein, so können nur Partner hinzugefügt werden, die Konzernunternehmen sind.
(Achtung: in ODOO kann man in jeder Buchungszeile einen Partner mitgeben, also unabhängig ob Debitoren-/Kreditorenkonto, OP-geführtes Hauptbuchkonto oder normales Sachkonto) 

KONSOLIDIERUNGSPAKET

Integration zu Odoo

Das Konsolidierungsmodul zieht sich notwendige Informationen direkt aus der Finance-Datenbank. Ähnlich wie die "Buchungszeilen" in der Finance-App ist, gibt es im Konsolidierungsmodul die Haupttabelle "Konzern-Buchungszeilen". Daten werden über Import-Buttons aus der Finance-App aggregiert auf Monatsscheiben übernommen oder geupdated. Auch ein manueller Upload, z.B. von Konzerngesellschaften außerhalb von Odoo, ist über die Standard Odoo-Importfunktionen möglich.

Konzernkontenplan

Odoo verwendet für die einzelnen Länderpackages immer lokale Kontenpläne. Eine Umsetzung von Konzernkontenplänen auf Einzelgesellschaftsebene ist fast unmöglich oder zumindest nicht empfehlenswert. 

Um für die Konsolidierung und das Konzernreporting dennoch einen einheitlichen Kontenplan nutzen zu können, wurde in der Finance-App ein neues Feld im Kontenplan hinzugefügt, das "Konzernkonto". Hier wird jedes lokale Konto zu einem Konzernkonto verknüpft. Der Konzernkontenplan wird wiederum selbst im Modul eingepflegt und beinhaltet Zusatzinformationen wie bspw.: die Konzernkontenart, die die Umrechnungsmethode bestimmt, oder Konzern-Konten-Tags für das spätere Reporting. 

Beim Import der Daten aus den Einzelgesellschaften erfolgt eine Aggregierung über die Konzernkonten.

Währungsumrechnung

In der ersten Version des Konsolidierungs-Moduls gibt es nur eine Methode der Umrechnung:
- Bilanzkonten (ohne EK-Konten) zum Stichtagskurs
- Eigenkapitalkonten zum historischen Kurs
- GuV-Konten zum Monatsmittelkurs (kumulierter Kurs folgt in späteren Versionen

Im Hintergrund wird dabei jeweils auch die Währungsumrechnungsdifferenz auf spezielle Wechselkursdifferenzkonten gebucht, so dass die Bilanz immer auf Null aufgeht. Auch erfolgt für alle Positionen im Hintergrund eine Umrechnung zum Monatsdurchschnittskurs, was wiederum für die Ermittlung der indirekten Cashflowrechnung (spätere Ausbaustufe) relevant ist.


 

IC-Reconciliation und Eliminierung

Die IC-Reconciliation (oder Abstimmung der Forderungen/Verbindlichkeiten sowie Aufwendungen/Erträge zwischen den Konzerngesellschaften) ist wesentlicher Bestandteil der Konsolidierung. In der ersten Ausbaustufe gibt es eine zentrale IC-Abstimmungstabelle. Hier erkennt man pro Partnerkombination und pro Konto die entsprechenden Werte. Etwaige Differenzen werden automatisch auf erfolgswirksamen Wechselkursdifferenzkonten erfasst.

Ist man mit der Abstimmung zufrieden, kann man direkt die eigentliche Eliminierung anstoßen und damit Konsoldierungsbuchungen erzeugen. 

Buchungsstufen

Als Standard wurden die Rohdatenebene sowie 3 Bewertungsstufen (HB1 bis HB3) als Journale in das Konsolidierungsmodul integriert. Somit hat man noch die Möglichkeit, Werte in lokaler Währung aber außerhalb der lokalen Buchhaltung umzubuchen oder zu adjustieren.

Für die Konsolidierung selbst gibt es im Standard die Journale AEKO, SCHUKO, ZWERG, EK-Konso, Lat-Steuern, Sonstiges. Lediglich die Eliminierungen der Stufen AEKO und SCHUKO erfolgen dabei automatisiert (manuelle Zusatzbuchungen sind aber möglich).

Reporting

Als Basistabelle dient wie in der Finance App auch im Konsolidierungsmodul die Tabelle "Buchungszeilen". Hier kann prinzipiell nach allem gefiltert, gruppiert oder pivotisiert werden.

Neben einem Konsolidierungsmonitor und diversen Stammdaten-Tabellen gibt es zusätzlich auch das sogenannte "Notestool" sowie das "Konsotool". Das Notestool ist dabei ähnlich einer Summen- und Saldenliste. Es zeigt alle Konzernkonten für alle Gesellschaften und alle Konsolidierungsstufen sowie die Summenwerte und Konzernwerte. Auch eine Umstellung der Währung ist (eingeschränkt) möglich.

Das Konsotool wiederum zeigt die finale Bilanz- und GuV-Struktur auf aggregierter und hierarchisierter Sicht.